WSEN’se wer die Musi spielt? DJ Bongo dreht die Plattenteller

22. Februar, 2012 von nik (2) #wsen2,Event,Organisation

DJ Bongo bei #WSEN1

Schon beim #WSEN-Debüt auf den Lingnerterrassen war das Dresdner DJ-Urgestein mit von der Partyie, nun freuen wir uns verkünden zu können, ihn auch für #WSEN2 gewonnen zu haben:

Kein Geringerer als DJ Bongo dreht bei unserer zweiten Runde die Plattenteller!

Aber keine Sorge: Die Musik wird erneut so elegant und stilvoll sein, dass man trotzdem noch genug rumspinnen kann. Wir fanden die Mischung bei unserer ersten Veranstaltung schon so gelungen, dass wir Bongo unbedingt auch bei Teil 2 dabei haben wollten.

Intern trägt er schon das Label “#WSEN-Resident” – sollten wir ihm vielleicht mal mitteilen… ;-)

Und – wir Internet-Leute teilen ja gern – deshalb jetzt ein Hinweis, der an dieser Stelle und in diesem Blog nicht fehlen darf: Auch DJ Bongo kann man buchen. Dafür bitte hier entlang. Wir können den Mann nur empfehlen!

#WSEN2 – das Ding mit dem Hashtag

21. Februar, 2012 von owy (1) #wsen2,Event

Wissen Sie, was ein Hashtag ist? Wir hatten es bei der ersten #WSEN-Runde schon mal erklärt – vermutlich ist es aber sinnvoll (siehe den scherzhaft gemeinten Kommentar oben), den Begriff auch für den neuen Termin kurz zu erkläutern.

In Kurzform: Ein “Hashtag” ist ein Schlagwort, dass mit einem Doppelkreuz (“#”) versehen dazu dient, den eigenen Tweet (Twitter-Eintrag) zu einer bestimmten Diskussion einzuordnen. Wer auf der Twitter-Startseite nach dem entsprechenden Hashtag sucht, bekommt so alle Tweets zu einem Thema herausgefiltert – sofern die twitternden Personen auch den Hashtag (Doppelkreuz davor, kein Leerzeichen!) verwendet haben.

Nicht verstanden? Dann einfach mal hier klicken. Oder sonst kann man auch nochmal bei Wikipedia nachlesen.

Der Hashtag zur zweiten WIR-SPINNEN-EIN-NETZWERK-Party lautet übrigens:

#WSEN2

 

Anders als bei der ersten Veranstaltung haben wir dieses Mal auch eine Twitterwall – d.h. auf den Bildschirmen im Veranstaltungsraum werden alle Tweets zum Abend angezeigt. Man sollte also besser nicht unter Einfluss bestimmter Mittel twittern…

#WSENse wer auch kommt? “90elf” lädt zum Torwandschießen

20. Februar, 2012 von nik (1) #wsen2,Event

Olé, Olé, Olé – da ist uns aber ein ganz besonderer Sponsor für die #WSEN2-Party ins Netz gegangen: Passend zur Location freuen wir uns, am 28. Februar im glücksgas Stadion den Radiosender “90elf” begrüßen zu dürfen. Wie er Name schon vermuten lässt, dreht sich bei “90elf” alles ums runde Leder.

“90elf” wird in Leipzig produziert und gehört zur Regiocast Gruppe, zu der auch Radio PSR und R.SA gehören. Seit dem 1.8.2011 ist der Sender auch im Digitalradio DAB+ empfangbar.


Nicole von #WSEN sprach mit Christoph Kruse, dem Geschäftsführer von “90elf” über die Entscheidung, bei WSEN mitzuspinnen zu wollen.

Nicole: Was ist “90elf” und wo hört man das?

Christoph Kruse:90elf” ist Deutschlands Fußball-Radio. “90elf” setzt mit seinem Konzept auf den “König Fußball” als Deutschlands Sportart Nummer 1. Mit dem Start von DAB+ wird dieser “König” neu gekrönt. “90elf” überträgt alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga sowie den DFB-Pokal live, dazu ausgewählte Spiele aus der Europa- und Champions-League mit deutscher Beteiligung. Im Internet bereits mit über 1,6 Million Hörern am Spieltag der erfolgreichste Sender, erreicht “90elf” über die Verbreitung im Digitalradio 57 Millionen seit August 2011 neue potentielle Hörer mit Deutschlands Sportart Nummer Eins. “90elf” ist außerdem preisgekrönt! Seit seinem Start im August 2008 ist “90elf” zu Deutschlands innovativstem und erfolgreichsten Digitalradiosender gewachsen, ausgezeichnet mit dem Deutschen Radiopreis 2011 in der Kategorie “Beste Innovation” (Flurfunk Dresden berichtete).

Nicole: Warum wollt ihr bei #WSEN mitspinnen?

Kruse: Das deutsche Fußballradio “90elf” steckt in seiner vierten Saison, ist also ein vergleichsweise junger Radiosender, der ausschließlich digital verbreitet wird. Natürlich haben viele Fußballfans in ganz Deutschland den Sender schon für sich entdeckt – immerhin schalten an den Spieltagen durchschnittlich mehr als 1,6 Millionen Hörer den Sender ein. Aber natürlich geht da immer noch mehr. Auch in Sachsen, wo “90elf” noch großes Potenzial hat, besonders weil der Sender die Spiele von Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue von der 1. bis zur 90. Minute live überträgt. Deshalb spinnen wir mit, möchten gerne die Möglichkeit nutzen, uns bei den Kreativen und Medienschaffenden in Dresden vorzustellen und unser eigenes Netzwerk zu erweitern, mit Interessierten ins Gespräch zu kommen.

Nicole: Auf was dürfen sich die #WSEN-Gäste freuen?

Kruse: Wir möchten den Gästen nicht nur das Programm sondern auch die Idee hinter “90elf” vorstellen. Gemeinsam mit Moderatoren und Kommentatoren möchten wir mit den Gästen ins Gespräch kommen und unsere Begeisterung für ein Radioprogramm rund um das runde Leder weitergeben. Mit den WSEN-Verantwortlichen werden wir außerdem ein Torwandschießen ausrichten, bei dem es Preise rund um “90elf” zu gewinnen gibt. Überraschungen wird es aber auch geben. Wir freuen uns auf die Spinnerei!

Tata tata – die Einladungskarten sind da!

14. Februar, 2012 von nik Kommentare deaktiviert #wsen2,Event

Die Einladungskarten

Jetzt mal bitte eine Laola-Welle für die Kollegen von Saxoprint! Die Dresdner Druckerei war so freundlich, die Kosten für den Druck der Einladungskarten zu übernehmen. Noch mal ganz lieben Dank dafür!

Jetzt nur noch schnell die Adresslisten ausdrucken… Verdammt, da war sie wieder: die gemeine Serienbrief-Ratlosigkeit. Zum Glück konnten wir dieses Mal größere Tobsuchtsanfälle vermeiden, wir kennen das Problem ja noch von der letzten Party her.

WIR SPINNEN EIN NETZWERK 2, 28.2.2012, 19 Uhr, glücksgas stadion

7. Februar, 2012 von owy (7) #wsen2,Event

#WSEN2 from Peter Stawowy on Vimeo.

Ahhh, nein, wir sind bei den Vorbereitungen gefilmt worden! Schreck lass nach, nu isses raus:

Die zweite “WIR SPINNEN ein NETZWERK”-Party kann starten. Nach monatelangem Training (s. Video) fühlen wir uns nun fit genug, erneut unsere Freunde, Leser, Kommentatoren, Branchen-Kontakte und Berichterstattungs-”Opfer” einzuladen!

Unsere Start-Aufstellung steht fest:

Termin: 28.2.2012
Beginn: 19 Uhr
Ort: glücksgas stadion (Dynamo-Stadion)
Einlass: nur mit Einladung!

Dieses Mal gibt es sogar – dem Ort geschuldet – ein Motto: Fan sein!

Keine Sorge, wir haben kein Programm auf die Beine gestellt, aber für die eine oder andere Abwechslung in der Verbindung von Ort und Motto “ins Rollen gebracht”.

Wie beim ersten Treffen ist der Termin als lockere, private Afterworkparty angesetzt – jeder zahle seine Getränke und sein Essen selbst. Einlass gibt es aber nur mit Einladung und dazugehöriger Anmeldung, die in den nächsten Tagen in die Post gehen. Wer glaubt, er gehöre unbedingt auf diesen Termin, sende uns eine Mail.

In den Tagen bis zur Veranstaltung erscheinen hier im Wirspinnen-Blog noch einige Informationen, es gilt also: Bleiben Sie dran!

#WSEN – der Film

11. Juni, 2011 von owy (4) #wsen1,Event,Flurfunk,Sputnika

Okay, okay, die Überschrift verspricht ein klitzekleinwenig zu viel – aber wir sind ja in der Medienbranche, da nutzt man gern mal Superlative ;-)

FLURFUNK-DRESDEN-Autor Rick Noack war so freundlich, zu unseren bescheidenen Afterwork-Veranstaltung WIR SPINNEN EIN NETZWERK seine Kamera mitzubringen. Herausgekommen ist eine kleine Umfrage unter den Gästen.

Aber sehen Sie selbst:

#WSEN der Abend gewesen? “Endlaser”!

8. Juni, 2011 von owy (2) #wsen1,Event,Flurfunk,Organisation,Sputnika

Na und, wie ist es jetzt gewesen? Was sollen wir sagen: Wir sind immer noch begeistert! Wohlwollend geschätzte 150 Gäste haben einen wunderbaren Abend auf dem Lingnerschloss verbracht. Es wurde genetzwerkt, getrunken und gegessen und manchmal auch gesponnen. Und natürlich gefacebookt und getwittert (#WSEN). Nicht zu knapp. Wer mag, kann auch nachträglich gern hier im Blog oder im Facebook  oder unseren Blogs kommentieren!

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an die zahlreichen Helfer: Vorneweg die Kollegin Nicole Kirchner, ohne die der Abend nicht im Ansatz so gelungen wäre. Dank auch an Carola Drews von SPUTNIKDRESDEN sowie das Team von den Lingnerterrassen, die sich wirklich richtig reingekniet und einen super Service geliefert haben. Vielen Dank auch an die Bäckerei Raddatz für die fantastische Torte (Foto s.u.) und DJ Bongo für die musikalische Untermalung – es hat uns sehr gefallen!

Besonders freuen wir uns jetzt erstmal über die Berichterstattung der BILD Dresden, ein Foto unten anbei. Die Kollegen von der SUPERillu haben ebenfalls fleißig fotografiert – wir sind schon ganz gespannt. Schon jetzt und überhaupt an alle Mit-Spinner: Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

Die von uns erstellten Fotos erscheinen zeitnah – stay tuned @ #WSEN!

BILD Dresden vom 8.6.2011

Die Torte, gesponsert von der Bäckerei Raddatz. Anlass war ja der gemeinsame Geburtstag von SPUTNIKDRESDEN (2 Jahre) und FLURFUNK DRESDEN (1 Jahr).

Wir feiern bei jedem Wetter!

6. Juni, 2011 von nik (1) #wsen1,Event,Organisation

Aktive Blogger erkennt man an der gesunden Bürobräune – wir kommen ja nie raus an die frische Luft – erst recht nicht, wenn man wie wir im Keller sitzen muss. Darum war uns bei der Auswahl der Location eins besonders wichtig: Wir wollen am liebsten draußen feiern! Und wir wollen auf Nummer sicher gehen, falls das Wetter doch nicht so mitspielt. Darum haben wir uns für die Lingnerterrassen entschieden. Bei schönem Wetter treffen wir uns auf der Blumenterrasse und genießen den schönen Ausblick auf Dresden. Falls es blitzt, donnert, hagelt und stürmt, finden wir ein trockenes Plätzchen in der Gewölbebar.

Doch wir sind guter Dinge –wir aktualisieren im Minutentakt die Wetterapp für Dresden. Außerdem hat sich die Kollegin Kirchner ausführlich beim Party- und damit gleichzeitig Wetterexperte Markus Agricola über die aktuellen Wetterverhältnisse des Elbtals informieren lassen.

Getränke und Leckeres vom Grill sind reichlich vorhanden – allerdings hier nochmal der deutliche Hinweis: Jeder muss seine Getränke und das Essen selbst bezahlen. Ein Tipp: Kluge Netzwerker lassen sich vom Gesprächspartner dazu einladen ;-) Die Bloggerei macht leider nicht so reich, dass wir alles aufs „Haus“ gehen lassen können. Einen kostenlosen Begrüßungssekt gibt’s aber – den sponsern die Lingnerterrassen, die Geburtstagstorte kommt von der Bäckerei Raddatz (siehe Blogeintrag 30. Mai).

Was auch noch ganz wichtig ist: Es gibt KEINEN Dresscode! Hauptsache Sie/ihr bringen/bringt gute Laune mit. Wir freuen uns also auf spannenden Abend!

Ach Menno, schon wieder keine Post!

1. Juni, 2011 von nik Kommentare deaktiviert #wsen1,Event,Organisation

Kindertag, Männertag, Kirchentag – Dresden hat die Tage ganz schön viel zu feiern – und die Post feiert anscheinend kräftig mit. Bei der ganzen Feierei sind wohl einige Einladungen immer noch nicht bei unseren Gästen angekommen. Das ist natürlich ärgerlich. Leider ist man an solch einer Stelle machtlos. Sicherlich kann man bei der armen Postmitarbeiterin am Telefon seinen ganzen Zorn abladen, das beruhigt vielleicht für einen kurzen Moment – löst aber das Problem nicht. Deswegen hier nochmal offiziell der Aufruf: Wer immer noch ungeduldig auf seine Einladungskarte wartet und immer wieder trauig vom Briefkasten zurückkommt, darf sich gerne bei uns persönlich melden. Wir setzen euch gerne auf die Liste drauf.

Nachricht des Tages: Ne Torte aus Gröditz!

30. Mai, 2011 von goe (2) #wsen1,Organisation

Die Bäckerei Raddatz sponsert zur WSEN-Afterwork-Party eine Geburtstagstorte! Wir freuen uns riesig über folgende Zeilen von Herrn Raddatz:

“…werden wir Sie selbstverständlich mit Ihrer gewünschten Torte (vielleicht eine mit Schoko-Vanille-Sahne) unterstützen. Zur Besprechung der Gestaltung selbiger lade ich Sie …. zu uns nach Gröditz ein….Eventuell können wir dann auch bei einem entspannten Kaffee Ursachen und Dynamik des ‘Werbe-Skandals’ diskutieren.”

Das Herr Raddatz unsere Aktion unterstützt, ist nicht selbstverständlich, sondern zeigt vielmehr Humor und Rückgrat. Schließlich waren SPUTNIKDRESDEN und FLURFUNK DRESDEN Auslöser des oben genannten “Werbe-Skandals“, der sich später in die weite Welt hinaus katapultierte. Aber belassen wir es dabei.

Der Spuk hat ein Ende, man hat gelernt und Vorsatz konnten wir sowieso zu keiner Zeit und Niemandem bescheinigen. Wir freuen uns also über diese Unterstützung und natürlich auf die Torte! Vielen Dank an die Bäckerei Raddatz!